Das Projekt IMAGINE zur KI-gestützten Intralogistik erreicht ersten Meilenstein

Das Projektteam des Innovationsprojektes IMAGINE (Instrumentarium zur Gestaltung einer KI-gestützten Intralogistik) blickt positiv auf die ersten sechs Monate Projektlaufzeit zurück. Am 19. Januar 2021 fand das erste Meilensteintreffen statt – aufgrund der derzeitigen pandemischen Lage selbstverständlich digital. Fokus des Meilensteintreffens waren die Präsentation und Diskussion der bisherigen Zwischenergebnisse des Forschungsteams sowie der Pilotunternehmen auf ihrem Weg zu einer KI-gestützten Intralogistik.

Unternehmen profitieren vom Austausch bei der Einführung von KI-gestützter Intralogistik

Nach der offiziellen Begrüßung durch den Konsortialführer sowie den Projektträger stellte das Forschungsteam den aktuellen Projektstatus und die erzielten Ergebnisse vor. Dabei lag der Fokus des ersten Projektabschnitts vor allem auf den Verbesserungspotentialen sowie der Entwicklung eines KI-Zielbildes für die Intralogistik der beteiligten Pilotunternehmen GEA, Miele und Wilo. Ein besonderes Highlight der gemeinsamen Arbeit war der KI-Potentialworkshop im November des letzten Jahres. Im Rahmen dieses digitalen Treffens identifizierten die Projektmitarbeiterinnen und -mitarbeiter konkrete KI-Potentiale entlang eines Intralogistik-Referenzprozesses und tauschten sich intensiv untereinander aus. Ergebnis des Workshops war neben einem umfangreichen KI-Potentialkatalog abermals die Erkenntnis, dass trotz der individuellen Ausgangslage der Pilotunternehmen ähnliche Herausforderungen auf dem Weg zur KI-gestützten Intralogistik existieren. Diese gilt es im weiteren Projektverlauf mit der fachlichen und methodischen Unterstützung der Fraunhofer-Expertinnen und -Experten gemeinsam anzugehen.

Wie Unternehmen KI-ready werden – Mehr erfahren über das Projekt IMAGINE

Das Projektteam zeigte sich zufrieden mit den bisherigen Zwischenergebnissen und dem – mittlerweile gewohnten – digitalen Arbeitsmodus, sodass die Arbeit wie geplant fortgeführt werden kann. Interessierte Unternehmen können über die it´s OWL Veranstaltungsreihe »Inside OWL« einen Einblick in die Forschungsergebnisse erhalten. Dr. Kirsten Weisner (Wilo SE) und Christian Kürpick (Fraunhofer IEM) werden am 26. Mai im Rahmen der Vortragsreihe einen Überblick geben, wie die Einführung von KI-Use-Cases in der Intralogistik angegangen werden kann. (Anmeldung unter: https://www.its-owl.de)

Über das Projekt IMAGINE

In dem dreijährigen Innovationsprojekt erarbeiten die Fraunhofer-Institute aus Paderborn und Lemgo (IEM und IOSB-INA) gemeinsam mit den Pilotunternehmen Wilo SE, Miele sowie GEA ein Instrumentarium zur Gestaltung einer KI-gestützten Intralogistik. Konkret werden Methoden und Hilfsmittel entwickelt, die die zielgerichtete und effiziente Einführung von KI-Lösungen in die bestehenden Prozesse der Intralogistik unterstützen.

Best Practice Innovation KI

Diesen Artikel teilen:
Profilfoto Florian Dyck
Autor*in des Beitrags: Florian Dyck Fraunhofer IEM
Zukunftsmeile 1
33102 Paderborn
Deutschland
Fon: +49 (0)5251 - 5465 xxx · E-Mail:

Top-Themen